Wie es funktioniert

Die Forschungsgemeinschaft - Sicherstellung der Forschungsberichterstattung

Forschungseinrichtungen nutzen AlphaGalileo, um ihre Forschung weltweit bekannt zu machen und steigern dadurch die Berichterstattung über ihre Nachrichten erheblich. Durch Veröffentlichung von Nachrichten auf unserer Website können sofort über 7000 Journalisten weltweit erreicht werden.

Pressemitteilungen, Veranstaltungs- und Veröffentlichungsankündigungen, Bibliotheksartikel und Radio/TV Medien werden online auf AlphaGalileo aufgespielt und über E-Mail Alerts und/oder RSS Feeds an Journalisten auf der ganzen Welt verbreitet. Zusätzlich verbreiten wir unsere Nachrichten über Twitter und Facebook.

Flow chart -De2

 

AlphaGalileo Service

Die auf AlphaGalileo überspielten Nachrichten werden durchgesehen und, wenn zugelassen, auf der AlphaGalileo Webseite veröffentlicht und als Emailalerts an Medien auf der ganzen Welt versandt. Nicht mit Sperrfristen versehene Nachrichten werden auch auf der öffentlichen Webseite von AlphaGalileo veröffentlicht, sowie sofort über RSS feeds und Twitter verbreitet. Das mehrsprachige AlphaGalileo Team bietet professionelle Unterstützung für alle Nutzer zu jedem Schritt dieses Prozesses.

Medien weltweit - Zugang zu einer zuverlässigen Quelle für Forschungsnachrichten

Über eine sichere Webseite haben bei AlphaGalileo registrierte Medienfachleute ständigen Zugang zu den neuesten Forschungsnachrichten, einschließlich mit Sperrfristen versehenen Inhalten. Mediennutzer können zudem die Informationen über E-Mail Alerts und RSS Feed erhalten. Unsere durchsuchbare Datenbank mit Experteninformationen, Hintergrund- und Archivmaterial bietet weitere Vorteile.

Social Media

Wir bieten Bloggern einen besonderen und anpassbaren RSS Feed, sowie Zugang zu unserer Blog Roll. Wir twittern und veröffentlichen Nachrichten auf Facebook um die bestmögliche Verteilung Ihre Nachrichten zu gewährleisten.

Allgemeine Öffentlichkeit - Zugang zu Wissenschaftsnachrichten

Auf den öffentlichen Bereichen der Website erhalten alle an der Wissenschaft Interessierten Zugang zu den neuesten, nicht mit Sperrfristen versehenen Nachrichten. Zudem können Sie uns über RSS und Twitter abonnieren.